Freitag, 18. September 2015

Pizza mit Blumenkohlboden

Ihr Lieben,

vor einigen Monaten habe ich im Netz ein Rezept gefunden für eine Pizza mit einem Boden aus Blumenkohl.
Wunderbare Fotos, es lief mir das Wasser im Mund zusammen. Aber ich hatte das Gefühl. es könnte eines dieser Rezepte sein, die zwar toll fotografiert sind aber nicht funktionieren. Ich meine Blumenkohl als Pizzaboden?
Dann habe ich dieser Tage einen kleinen Blumenkohl gekauft und beschlossen dem Rezept eine Chance zu geben.
Das Rezept stammt von einer amerikanischen Seite und schreibt koscheres Salz vor. Ich habe aber normales benutzt. Ehrlich gesagt, ich weiß gar nicht was koscheres Salz ist.
Egal, hier

die Zutatenliste:

Für den Boden:

1 kleiner Blumenkohl
30 gr Parmesan
30 gr geriebener, gut schmelzender Käse
1/4 TL Salz
1/2 TL Oregano, getrocknet
1/2 TL Basilikum, getrocknet
1/2 TL Knoblauch,granuliert
Chiliflocken, optional und nach Geschmack
1 Ei

Für den Belag:

1 Pck. passierte Tomaten
2-3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Oregano, Prise Zucker

Käse 
Alles was man gern auf der Pizza mag.
(Aber ich finde Tomaten und Käse sind in diesem Fall schon lecker genug)


Schritt 1

Den Blumenkohl waschen und die Röschen vom Strunk schneiden.
Die Röschen mit einem Küchentuch trocken tupfen und in der Küchenmaschine fein bröselig zermahlen. Im Rezept steht "Blumenkohlschnee" und so sieht es dann auch aus.
Aber eher wie dieser künstliche Schnee, den es zur Weihnachtszeit zur Dekoration zu kaufen gibt. 
Man könnte auch sagen, dass er nach dem Zerkleiner in etwa die Konsistenz von CousCous hat.
Je nach Größe der Küchenmaschine diesen Vorgang in mehreren Portionen durchführen.
Die Blumenkohlbrösel 4 Minuten abgedeckt in der Mikrowelle garen.
(Meine Mikrowelle hat 750 Watt auf der höchsten Stufe, eventuell die Zeit bzw. Wattzahl anpassen)
Das Ganze dann auf ein sauberes Küchentuch stürzen und gut abkühlen lassen, geduldig sein, denn im Inneren der Masse herrscht noch eine ganze Weile eine ziemliche Hitze.

Schritt 2

Die Enden des Küchentuches hochnehmen und die Masse fest eindrehen. So lange pressen, bis nahezu keine Flüssigkeit mehr austritt. Vorsicht, es kann sehr warm werden. Zwischendurch das Tuch öffnen und die Masse mit einer Gabel auflockern damit Brösel aus der Mitte der Masse an den Rand befördert werden. Erneut eindrehen und Wasser heraus drücken. Der Vorgang erfordert etwas Kraftaufwand, ist aber schneller als das ansetzen eines Hefeteiges und perfekt, wenn man schnell eine Pizza zubereiten möchte.

Schritt 3

Nun in einer Schüssel den Blumenkohl mit den weiteren Zutaten zu einer homogenen Masse verarbeiten. (Am besten mit den Händen)

Schritt 4


Einen Bogen Backpapier dünn mit Öl einstreichen oder - pinseln.

Die Masse zu einer Kugel formen und auf dem Backpapier mit den Händen einen Pizzaboden daraus formen. (etwa 1 cm dick)
Das Backpapier auf ein Backblech ziehen und in den vorgeheizten Backofen schieben.
(höchst mögliche Hitzestufe, für etwa 8 Minuten, bis erste goldbraune Stellen zu sehen sind)

Schritt 5

Den Pizzaboden aus dem Ofen nehmen und mit der Tomatensauce bestreichen.
Dabei ruhig etwas mehr Sauce verwenden.

Tomatensauce:

Die passierten Tomaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Tomatenmark einmal kurz durch mixen.  (Pürierstab)
Mit je einem halben TL Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.
Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen und Oregano hinzufügen.
Dann mit Käse belegen.
(und natürlich weiteren Belägen, wenn man möchte)
Die Pizza in den Ofen schieben und backen bis der Käse schmilzt und Blasen wirft.







 Fazit: Eine schnelle und köstliche Alternative zur herkömmlichen Pizza und außerdem eine gute Möglichkeit Blumenkohl Kindern "versteckt" schmackhaft zu machen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...